Unternehmensspezifische Besonderheiten

Nicht ohne Grund ist EDEKA der größte Lebensmittelhändler Deutschlands. Diese Ambitionen zeigen sich schon in den Werbemitteln und Projekten, die EDEKA unterstützt. Auf einige davon werfen wir mal einen Blick:

Vielfalt

In politisch schweren Zeiten mit Diskussionen über Zuwanderung und Integration setzt EDEKA stets klare Zeichen. So auch im August 2017: Unter dem Hashtag „Vielfalt“ drehte der EDEKA-Verbund in einem Hamburger Supermarkt ein Video, welches im Netz klare Reaktionen hervorrief. In einem Hamburger Supermarkt räumte EDEKA alle internationalen Produkte aus den Regalen und ließ nur noch deutsche Lebensmittel drin. Das Video fing nun die Reaktionen der Kunden auf, als sie dies sahen. Deren Reaktionen gingen von Erstaunen bis hin zu Entsetzen. Fotos und das Video dieser Aktion des EDEKA-Verbunds verbreiteten sich rasend schnell über Social Media und erregten Interesse in der Öffentlichkeit. Überall waren sich die Leute klar, dass es ohne Vielfalt nicht geht.

Genau dieses Zeichen wollte der EDEKA-Verbund setzen. Denn hier liegt auch EDEKAs Erfolgsrezept: Die Vielfalt mit Produkten aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands, Europas und der gesamten Welt. Das spiegelt sich sogar im Mitarbeiterstab wider: Im gesamten Verbund arbeiten 351.500 Menschen, die sich in Herkunft, Alter, sexueller Orientierung, Weltanschauung und auch sonst unterscheiden. Aber sie alle arbeiten gemeinsam in Frieden und sind produktiv.

EDEKA engagiert sich auch besonders im Themengebiet Integration. Seit 2012 ist der Verbund Partner der Deutschlandstiftung Integration. Hier werden Menschen mit Migrationshintergrund unterstützt, um den Sprung in den beruflichen Alltag erfolgreich zu meistern.

Aus Liebe zum Nachwuchs

Doch nicht nur der wichtige Bereich der Integration wird von EDEKA bereichert und unterstützt. Auch in puncto Kinder und Ernährungserziehung bemüht sich der Verbund mit seiner Stiftung „Aus Liebe zum Nachwuchs“. Dabei nimmt EDEKA das Problem der mangelhaften Ernährungserziehung in den heutigen, schnelllebigen Zeiten auf und zeigt Kindern alternative Ernährungsweisen. Hierzu führt EDEKA pro Jahr drei Nachhaltigkeits-Projekte zur Stärkung der Ernährungs-Kompetenz von Kindern ein. Jedes dieser Projekte ist auf verschiedene Altersklassen zugeschnitten. Für drei- bis sechsjährige ist der Anbau und das Ernten eigenen Gemüses beim Projekt „Gemüsebeete für Kids“ möglich. Das Projekt „Mehr bewegen – besser essen“ bringt acht- bis zehnjährige Grundschulkinder in Einklang mit Ernährung, Bewegung und Umwelt. Für zwölf- bis 14-jährige gibt es eine Fortführung der ersten beiden Projekte in der altersgerechten Version „Fit für mein Leben“. Die Kaufleute von EDEKA engagieren sich als Paten in den jeweiligen Projekten. Sämtliche Projekte erhielten die Auszeichnung „Wir sind IN FORM“. Damit sind sie auch Teil eines nationalen Aktionsplans. Diesen fördern die Bundesministerien für Ernährung, Landwirtschaft und Gesundheit.    

Auszeichnungen

Abseits des Engagements hat EDEKA auch reichlich Auszeichnungen vorzuweisen. Relativ frisch wurde EDEKA mit dem „Fruchthandel Magazin Retail Award“ ausgezeichnet. Jedes Jahr, zu Beginn der Berliner Fachmesse Fruit Logistica, werden diese Auszeichnungen für das beste Obst und Gemüse verliehen. Am sechsten Februar 2018 hieß es zum fünften Mal in Folge: Platz 1 an EDEKA! In der Kategorie „LEH Food Vollsortimenter“ scheint EDEKA mittlerweile unbezwingbar. Dabei sind die Kriterien, nach denen geprüft wird, ziemlich umfangreich: Die Sauberkeit und Qualität der Waren müssen stimmen. Selbst die Präsentation der Waren ist ein Kriterium. Natürlich müssen auch das Preis-/Leistungsverhältnis sowie die Beratungs- und Servicequalität zu einem positiven Gesamtbild führen. Bei 9.000 befragten Haushalten durch das führende deutsche Marktforschungsinstitut „GfK Consumer Panels“ kristallisierte sich EDEKA erneut als Sieger heraus.

Auch der „Deutsche Fruchtpreis 2017“ geht an EDEKA. Die Vielfalt und Regionalität sowie das Eingehen auf spezielle Kundenwünsche spiegeln hier einmal mehr die Qualität EDEKAs wider.

Viraler Hit zum Nachdenken

Ende 2015 erregte EDEKA im Bereich der Werbung enorme Aufmerksamkeit. Die sozialen Medien waren im Bann einer Geschichte, die einen alten Mann beschreibt, der jedes Jahr Weihnachten alleine verbringen muss. Um dies zu ändern, täuscht der Mann seinen Tod vor, woraufhin seine Familie bestürzt zu seinem Wohnort fährt. Dort angekommen, begreifen sie, dass er in Wirklichkeit noch lebt und reagieren überglücklich.

Bei den Menschen, die diesen Werbespot sahen, kamen sofort Emotionen auf und die Werbung stach unter allen anderen Werbespots im Fernsehen hervor. Die Nachricht, die damit mitgeteilt werden sollte, übermittelte EDEKA dem „Stern“ schriftlich: „Edeka möchte darauf aufmerksam machen, die kostbare Zeit, vor allem zu Weihnachten, mit Familie und Freunden zu verbringen und dabei das Leben gemeinsam zu genießen.“

Regie für diesen Spot übernahm die Werbeagentur Jung von Matt, die die deutsche Werbebranche stark prägt. Der für EDEKA entstandene Werbespot, welcher aufwendig in Prag und Bangkok gedreht wurde, verfügt zudem über eine europaweite Besetzung. Jung von Matt und EDEKA haben sich somit für die großartige Weihnachtsbotschaft ordentlich ins Zeug gelegt.

Schlagzeile!

Die aktuellste Schlagzeile von EDEKA vom Februar 2018: An die 160 Produkte von Nestlé schmiss der Verbund aus dem Sortiment. Die Presse bezeichnete dies als ein Kräftemessen der Giganten: Der größte Lebensmittelhändler EDEKA auf der einen Seite, auf der anderen Seite Nestlé als größter Lebensmittelhersteller. Marken wie Nescafé, Maggi, Thomy, Wagner Pizza und Vittel gehören zu Nestlé. Diese sind im Sortiment von EDEKA nicht mehr zu finden.

Grund für diesen Streit sind Preisverhandlungen zwischen EDEKA und Nestlé. EDEKA wirft Nestlé vor, LIDL und ALDI zu günstigeren Preisen zu beliefern. Wie der Streit endet, ist nicht absehbar. EDEKA hat zurzeit alternative Produkte im Angebot.